Fachanwalt für Steuerrecht

Rainer Sturm / pixelio.de

Rainer Sturm / pixelio.de

In Deutschland existiert das Berufsrecht für Rechtsanwälte. Auf der Grundlage dieses Rechts stellt der Titel “Fachanwalt für Steuerrecht” eine Bezeichnung für Fachanwälte dar. Das dieser Titel eine der ältesten Berufsbezeichnungen ist, zeigt der Eintrag unter § 43c BRAO.

Die Tätigkeitsgebiete vom Fachanwalt

Mit Blick auf die Aufgaben vom Rechtsanwalt ist § 9 der Fachanwaltsverordnung maßgebend. Dort sind die erforderlichen Kenntnisse des Anwalts aufgeführt. Dazu gehören die Buchführung und das Bilanzwesen. In Verbindung damit ist das Recht des Jahresabschlusses von besonderer Bedeutung. Ferner erledigt der Anwalt Aufgaben des allgemeinen Abgabenrechts sowie Aufgaben in Zusammenhang mit dem Bewertungs- und Verfahrensrecht aus. Ein besonders komplexes Aufgabengebiet stellt das besondere Steuer- und Abgabenrecht dar. Der Fachanwalt erfüllt Aufgaben in den Bereichen Erbschaftsteuer und Schenkungssteuer, Grunderwerbssteuer, Umsatzsteuer in Verbindung mit dem Umsatzsteuergesetz sowie Gewerbesteuer. Ebenfalls betreut der Rechtsanwalt Mandanten im Rahmen der Gebiete Einkommensteuergesetz und Körperschaftssteuer.

Die typischen Rechtsfälle in diesem Berufsfeld

Im Rahmen dieser Fälle bietet der Fachanwalt für Steuerrecht eine außergerichtliche oder gerichtliche Vertretung an. Dies ist gegenüber Finanzämtern oder Finanzgerichten möglich. Außerdem kann eine Betreuung von Mandanten bei Einspruchs- oder Klageverfahren, bei der Erbschaftsteuer sowie bei Haftungsbescheiden erfolgen. Des Weiteren nimmt der Fachanwalt für Steuerrecht die Arbeit bei Aussetzungen von Vollstreckungen und Vollziehungen auf. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Aufgaben mit Blick auf die Gesellschafterhaftung, Steuerbescheiden und Säumniszuschlägen sowie das Umsatzsteuergesetz.

Sind die Rechtsfälle von einer Rechtsschutzversicherung abgedeckt?

In einigen Rechtsschutzversicherungen ist ein Steuer Rechtsschutz enthalten. Damit kann die Vertretung bei steuerrechtlichen Verfahren wie beim Einkommensteuergesetz gesichert werden. Erforderlich ist der Abschluss eines Firmenrechtsschutzes oder eines Gewerberechtsschutzes. Hilfreich ist ebenfalls im Rahmen der Rechtsschutzversicherung der Mietrechtsschutz sowie des Verkehrsrechtsschutzes. Wie hilfreich der vielfältig ausgeprägte Steuerrechtsschutz ist, zeigt sich bei Steuerklärungen. Damit ist die Kosten eines Widerspruchsverfahrens möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*